Zurück zur Übersicht

Inhalt

Artikel teilen

Beliebte Beiträge

Marktplatz statt Online-Shop: Sinnvoll oder nicht?

Sie haben noch keinen Online-Shop – aber ein geniales Produkt oder eine tolle Idee – und möchten in den eCommerce einsteigen? Ein Shop oder der Verkauf über die allseits bekannten großen Plattformen muss nicht immer der erste Schritt sein, um online durchzustarten. Möglicherweise lohnt es sich für Sie, gleich auf einen eigenen Marktplatz statt einem Online-Shop zu setzen – sofern Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung das Potenzial dafür hat. Wir erklären, in welchem Fall die Marktplatzgründung der Königsweg für den Verkaufserfolg ist und worauf Sie achten müssen.

Vor der Entscheidung: Individuelle Zielgruppen- und Bedarfsanalyse

Zunächst sollten Sie genau analysieren, welche Zielgruppe(n) es für Ihre Produkte oder Services gibt und wie Sie diese am besten erreichen. Insbesondere, wenn Sie noch gar keine Online-Verkaufserfahrungen sammeln konnten, gilt: Lassen Sie sich dabei von uns unterstützen und beraten. Als erfahrene Digitalagentur sind wir die richtige Anlaufstelle, um zu ermitteln, welcher Online-Vertriebskanal für Sie und Ihr Unternehmen der Beste ist. Auch wenn Sie bereits Marketplaces wie Amazon, eBay und Co. nutzen, aber zukünftig lieber Ihr eigenes Ding machen wollen, empfiehlt sich eine Beratung durch Fachleute wie uns.

Das Gründen eines Marktplatzes bedeutet im Vergleich zum Einrichten eines Online-Shops zwar einen Mehraufwand und größere Herausforderungen. Langfristig rentiert sich dieses zukunftsfähige Geschäftsmodell jedoch für zahlreiche Anbieter:innen – vor allem im B2B-Bereich gibt es noch viel bisher ungenutztes Potenzial. Ein eigener Marktplatz eröffnet weitaus mehr Möglichkeiten als ein Online-Shop.

Gute Chancen für Nischen und Regionen

Ob es sich für Sie lohnt, selbst einen Marktplatz zu betreiben, hängt von diversen Faktoren ab. Trifft eine der folgenden Aussagen zu, ist die Wahrscheinlichkeit hoch:

  • Sie bieten ein Nischenprodukt oder eine hochspezialisierte Dienstleistung an
  • Sie sprechen eine klar abgegrenzte Branche oder Zielgruppe mit einem speziellen Themenbereich an
  • Ihr Angebot fokussiert sich auf einen regional eng eingegrenzten Markt
  • Ihr Angebot besteht aus zukunftsträchtigen Produkten, die stark nachgefragt werden (Nachhaltig, Bio, Fairtrade, etc.)

Wenn Sie in Ihrer Branche spezialisiert sind und Ihrer (potenziellen) Kundschaft ein einzigartiges Produkt oder einen außergewöhnlichen Service bieten können, ist ein eigener Marktplatz der ideale Vertriebskanal. Um Angebote des regionalen Handels online sichtbar zu machen, eignet sich das Marktplatz-Modell ebenfalls hervorragend.

Unterschiedliche Marktplatz-Modelle

Grundsätzlich haben Sie zwei Optionen: Entweder Sie agieren lediglich in der Vermittlung oder Sie vertreiben auch selbst Produkte bzw. Dienstleistungen über Ihren Marktplatz. Als Anbieter:in in einem Nischensegment können Sie beispielsweise Ihre Marktbegleiter:innen mit an Bord Ihrer Plattform nehmen. Durch die Bündelung verfügbarer Produkte und/oder Services schaffen Sie ein einzigartiges Angebot mit Mehrwert für die Kundschaft. Sie erweitern Ihr Portfolio und vergrößern dadurch Ihre Zielgruppe bzw. die Kaufwahrscheinlichkeit der Zielgruppe. Darüber hinaus erschließen Sie sich die Möglichkeit, Ihren Online-Markplatz zu der Anlaufstelle der Branche oder Region auszubauen.

Wer einen regionalen Marktplatz aufbaut, unterstützt damit außerdem die lokalen Wirtschaftsstrukturen. Durch den Zusammenschluss mehrerer Anbieter:innen, die den Online-Marktplatz gemeinsam betreiben, minimieren sich die Startinvestitionen für die einzelnen Händler:innen. Lokale Unternehmen ohne Online-Shop können ihr Angebot präsentieren und dadurch auf ihre Geschäfte aufmerksam machen.

Beim Betreiben eines Marktplatzes generieren Sie auf verschiedenen Wegen Einnahmen. Dazu gehören:

  • Transaktions- /Provisionsgebühren
  • Monatliche Grundgebühren über unterschiedliche Marktplatz-Händlerpakete
  • Werbeeinnahmen über die Vermarktung von Werbeplätzen bei den Händler- oder Werbepartner:innen
  • Umsätze durch Vertrieb des eigenen Angebots

Professionelle technische Umsetzung

Ist klar, dass Sie das Projekt Marktplatz angehen, steht die nächste Entscheidung an: Sie brauchen eine leistungsfähige Software-Lösung. Ganz wichtig: Diese sollte bei Bedarf erweiterbar sein. Setzen Sie daher auf ein skalierbares System, wie das von OXID. So haben Sie die Option, Funktionen nachzurüsten, die Sie anfangs vielleicht noch nicht benötigen. Die Wahl eines passenden Systems ist entscheidend, damit Sie jederzeit flexibel reagieren können, wenn Ihr Marktplatz wächst oder sich Gegebenheiten ändern.

Vorsicht vor günstigen Zusatzmodulen oder ausländischen Software-Lösungen! Einfache Module zu Standardshops oder ausländische Software-Lösungen erlauben es Betreiber:innen nicht, flexibel auf Marktplatz-Entwicklungen zu reagieren oder erfüllen nicht die rechtlichen Rahmenbedingungen.

Hubertus Brüggemann – Beratung, Vertrieb und Changemanagement bei DIXENO zum Thema Marktplatz statt Online-Shop

Fazit: Potenzial von Markplätzen nutzen

Marktplätze bieten Ihnen diverse Möglichkeiten zur Kundengewinnung und -bindung. Wollen Sie einen eigenen Marktplatz aufbauen, sind gute Beratung und eine anpassungsfähige Software-Lösung das A und O für dessen Zukunftssicherheit. Mit der richtigen Expertise und den verschiedenen Möglichkeiten zur Gestaltung des Marktplatzes bestimmen Sie, welche Rolle Sie im eCommerce einnehmen wollen.

Ein Marktplatz steckt voller Möglichkeiten – mit der richtigen Beratung und Software entdecken und nutzen Sie genau Ihre! In dieser achtteiligen Blogreihe werden die Chancen und Gegebenheiten beleuchtet: von den Besonderheiten und Vermarktungsstrategien über das Payment bis hin zu den Rahmenbedingungen und Verdienstmöglichkeiten:

 

  1. Marktplatz statt Online-Shop: Sinnvoll oder nicht?
  2. Digitale Expansion: Shop zum Marktplatz ausweiten
  3. Besonderheiten des B2B-Marktplatzes
  4. Den Online-Marktplatz vermarkten
  5. Payment auf dem Online-Marktplatz: Welche Besonderheiten gibt es?
  6. Rechtliche Rahmenbedingungen für den Online-Marktplatz
  7. Wie lässt sich mit einem Marktplatz Geld verdienen?
  8. Der Eigene Marktplatz – Ab in die Umsetzung!
Marcel Jacobs
E-Commerce-Lösungen sind sein Steckenpferd! Marcel Jacobs leitet seit vielen Jahren B2B- und B2C-Projekte und verantwortet die Produktentwicklung der agentureigenen Marktplatz-Lösung bei DIXENO.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner