Pagespeed

Zweite Version von „Test My Site“ gelauncht

Seit heute steht die zweite Version von „Test My Site“ zur Verfügung. Mit Hilfe dieses Tools kann die Geschwindigkeit der mobilen Website gemessen werden. Nun sind neue Funktionen mit dem Tool verfügbar, die bei der Optimierung der eigenen Website helfen. Zudem hat Google die Ergebnisse seiner neuesten Studie „Performance von mobile Search 2017“ veröffentlicht.

Conversion-Verlust durch lange Ladezeiten

Gerade wer mit seinem Smartphone oder dem Tablet im Internet unterwegs ist, möchte Webseiten schnellstmöglich aufrufen können. Nach einigen Studien warten die Nutzer im Schnitt nicht länger als 3,6 Sekunden darauf, bis die Webseite geladen ist. Ist das nicht der Fall, springen sie ab und surfen auf anderen Seiten weiter. Die Erwartungen der Nutzer sind dabei noch höher:

Anteil in Prozent Erwartete Ladezeit von Websites (in sek.)
50 >2
30 >1
18

Geschwindigkeitsmessung und -optimierung durch Google-Tool

Damit die Website-Betreiber den Nutzern gerecht werden können, hat Google das Tool „Test My Site“ entwickelt. Nun wurde die zweite Version mit neuen Funktionen gelauncht. Dabei stehen dem Website-Betreiber viele Testmöglichkeiten zur Verfügung: Es wird ein möglicher Verlust der Besucherzahl ausgerechnet. Bei jeder weiteren Sekunde Ladezeit können laut Google die Conversions um bis zu 20 Prozent sinken. Weiterhin erhält er die Höhe des Verlusts potentieller Besucher während der Ladezeit. Darüber hinaus wird die Website mit anderen Unternehmen in derselben Branche verglichen.

Ist die Website analysiert worden, erhält der Website-Betreiber im Anschluss eine E-Mail mit einer Bewertung sowie individuellen Optimierungsmaßnahmen zur Beschleunigung der Ladezeit.

Wenn Ihre Website zu langsam ist, übernehmen wir gerne die Analyse möglicher Potenziale für Sie und setzen die Optimierungen anschließend um, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Dadurch verbessern sich die Geschwindigkeit sowie auch die Performance.

Buecher.de legt mit Optimierung durch „Test My Site“ vor

Google zeigt zudem, wie der Online-Shop Buecher.de mit gutem Beispiel vorangeht: Durch wenig Aufwand hat der Online-Buchhändler die Ladezeit der mobilen Ad-Words-Zielseiten um knapp zwei Sekunden verbessern können. Die Zeit konnte von 5,3 auf 3,5 Sekunden verringert werden. Insgesamt ist das Pagespeed-Ergebnis von 63 auf 93 Punkte gestiegen, also ganze 30 Punkte mehr. Darüber berichtet t3n.de etwas genauer in seinem Artikel „Google Test My Site 2: So machst du deine mobile Site mit einfachen Mitteln richtig flott“ .

Der Online-Buchhändler setzt dafür Accelerated Mobile Pages (AMP) ein, die durch einen besonderen HTML-Code vier Mal so schnell sind. Somit ist es nun möglich, bereits während des Ladevorgangs zu lesen, indem das Laden in zwei Teilen verläuft. Die wichtigen Elemente der Website sind entsprechend sofort verfügbar, während im Hintergrund der Rest der Seite lädt. Neben Buecher.de gehören auch Zalando sowie Direktbank Comdirekt zu den aktuellen Testern dieser Technik.

Performance von Mobile Search 2017

In einer neuen Studie untersuchte Google die Anzeigewirkung auf dem Smartphone im Vergleich zu der auf dem Desktop-PC. Während Nutzer die Suchergebnisse auf ihrem Desktop im Schnitt 15,4 Sekunden lang betrachten, bis sie sich durch einen Klick für eins entscheiden, sind es bei Smartphone-Nutzern lediglich 13,7 Sekunden. Weitere Ergebnisse der Studie in Bezug auf die Betrachtungsdauer sowie das Klickvolumen finden Sie hier .

Mehr Beiträge aus unserem Magazin

Alle Beiträge ansehen