Veröffentlicht am 29. Januar 2021
Carolin Nelkowski
Online-Marketing

Google Updates 2021: Das ändert sich bei Ihrem Ranking

Schneller, besser, neuer: Ständig arbeitet Google an seinem Algorithmus. Mit den beiden wohl wichtigsten neuen Updates in diesem Jahr wird die User Experience stärker in die Rankingfaktoren einbezogen als bisher. Was das Mobile Only und das Core Web Vitals Update für Sie als Unternehmen bedeutet, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Updates 2021 kommen mit Mobile Only und Core Web Vitals

Die weltweit beliebteste Suchmaschine Google stellt mit neuen Core Updates die bisherigen Suchergebnisse und Rankings erneut auf den Kopf. Ab März kommen mit dem Mobile Only und ab Mai mit dem Core Web Vitals Update Neuerungen auf Sie zu, die große Auswirkungen auf Ihre Online-Präsenz haben werden: Websites wie auch Online-Shops werden hinsichtlich ihrer Nutzerfreundlichkeit auf Herz und Nieren geprüft. Und jene, die nicht gut auf mobilen Endgeräten funktionieren, bleiben im Ranking auf der Strecke. Werden Sie jetzt aktiv und steuern Sie mithilfe unserer Experten dem Ranking-Verlust entgegen!

Ab März: Mobile First wird zu Mobile Only

Google bereitet Websitebetreiber schon seit einiger Zeit auf die mobile Indexierung vor. Daher lassen sich heute nur noch selten Seiten finden, die sich nicht mit einem responsiven Design auf mobilen Geräten präsentieren.

Bislang besucht die Suchmaschine eine Webseite sowohl mit einem mobilen Browser als auch mit der simulierten Bildschirmgröße von 412 x 732 Pixeln. Aus diesen Daten werden anschließend die initiale Länge und das Layout berechnet. Für die Indexierung wird alles verwendet, was mit dem ersten Seitenaufruf übertragen und dargestellt werden kann. Teilweise weichen mobile Seiten inhaltliche etwas von der Desktop-Version ab. Aus diesem Grund besucht Google sie auch gelegentlich mit einem Desktop-Browser, um die Ergebnisse zu vergleichen.

Mit Mobile Only dient ab März nur noch die mobile Webseite als Grundlage für die Suchergebnisse. Inhalte, die mobil nicht geladen werden, fallen bei der Indexierung raus. Sie sind für die Suchmaschine nicht auffindbar.

Was folgt daraus für Sie?

Stellen Sie sicher, dass der Content sich in der mobilen Darstellung nicht von der Desktop-Variante unterscheidet. Dazu zählen auch Seitenelemente, strukturierte Daten, Titles, Descriptions sowie URLs und ALT-Texte für Bilder.

Gerne schauen wir uns Ihre Website gemeinsam mit Ihnen an und übernehmen alle erforderlichen Maßnahmen, um Ihren Shop auf das Update vorzubereiten.

Ab Mai: Überprüfte Nutzerfreundlichkeit mit Core Web Vitals

Um den Suchenden optimale Zufriedenheit zu bieten, möchte Google nicht nur die relevantesten Suchergebnisse liefern. Eine zuverlässige Nutzerfreundlichkeit steht beim Page Experience Update ebenfalls ganz oben auf der Liste. Seiten mit besonders hoher Nutzerfreundlichkeit werden von der Suchmaschine hervorgehoben. Neben der Optimierung für Smartphones, Safe Browsing und der HTTPS-Sicherheit entscheiden nun auch die sogenannten Core Web Vitals über das Ranking einer Seite. Dazu gehören:

  • Largest Contentful Paint (LCP): Hier ist die Ladezeit vom Aufrufen der Seite bis zum vollständigen Rendern des größten sichtbaren Inhaltselements entscheidend.
  • First Input Delay (FID): Im Fokus steht die Reaktionsfähigkeit einer Seite während des Ladens. Interessant ist deshalb die Zeit von der ersten Interaktion des Nutzers mit der Webseite bis zur Reaktion des Browsers.
  • Cumulative Layout Shift (CLS): Gemessen wird die visuelle Stabilität einer Seite anhand der Verschiebung des Seitenlayouts während der Ladephase.

Google liefert Unterstützung durch Search Console

Ein Blick in die Google Search Console kann sehr hilfreich sein: Hier werden die Core Web Vitals bereits seit Mai 2020 dargestellt. Diese finden Sie unter der Rubrik Verbesserungen in Form eines Ampelsystems, das in die drei Kategorien „Schlecht“, „Optimierung erforderlich“ und „Gut“ unterteilt ist. Durch Klick auf einzelne Zeilen eröffnen sich Ihnen weitere Details zu den entsprechenden URL-Gruppen.

Dargestellt werden jene Seiten Ihrer Website, bei denen bereits ausreichend Nutzungsdaten gesammelt werden konnten. Ist das nicht der Fall, wird Ihnen stattdessen der Hinweis „Keine Daten verfügbar“ angezeigt.

Was folgt daraus für Sie?

Kurzfristig: Werfen Sie unbedingt einen Blick auf die Google Search Console, um einen ersten Eindruck Ihrer Website zu erhalten. Priorisieren Sie zunächst alle Probleme, die als „Schlecht“ bewertet wurden. Bestenfalls ziehen Sie Spezialisten auf diesem Gebiet hinzu, die sich bereits mit den Anforderungen durch Google auskennen.

Langfristig: Sie kommen nicht um eine dauerhafte Begleitung und Optimierung herum. Im Vordergrund steht hier vor allem die Verbesserung der User Experience auf Ihrer gesamten Website. Die Kennzahlen zur Google Page Experience geben eine zusätzliche Hilfestellung, an der Sie sich orientieren können.

Ist Ihre Website bereit für die Google Updates?

Mit Mobile Only und den Core Web Vitals kommen in diesem Jahr zwei enorme Updates auf uns zu, die es in sich haben. Die Gefahr dabei: Erfüllt eine Website die Anforderungen nicht, kann das fatale Folgen für die Sichtbarkeit haben. Das gilt vor allem in Hinblick auf die mobile Darstellung. Im schlimmsten Fall ist Ihre Website gar nicht mehr zu finden.

Wie fit ist Ihre Website für die Updates? Handeln Sie frühzeitig und planen Sie genügend Zeit für die Optimierungsmaßnahmen ein. Unser Team hat sich bereits ausgiebig mit den Updates beschäftigt und unterstützt Sie gerne bei der Umsetzung. Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten