Online-Kundenakquise: Wie man im Internet neue Kunden findet.

Früher war alles besser? Nicht ganz. Heutzutage bieten sich dank der Digitalisierung viel mehr Möglichkeiten, Menschen zu erreichen. Fast jede:r surft im Internet – egal ob unterwegs oder daheim. Unternehmen haben dort die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und ihre Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Da sich der Markt jedoch kontinuierlich weiterentwickelt und stetig neue Produkte und Kampagnen hinzukommen, wird es für Unternehmen zunehmend schwerer, überhaupt gesehen zu werden. Getreu dem Motto „Höher, schneller, weiter“ müssen Unternehmer:innen ihre Marketing-Maßnahmen immer wieder überprüfen und neu anpassen, um aus der breiten Masse hervorzustechen. Doch wie gelingt das am besten?

Wir klären auf und geben Ihnen Tipps, wie die Online-Kundenakquise zukünftig leichter fällt.

Marketing – Nur online?

Klingt simpel? „Jein“ lautet die Antwort. Denn: Es gibt viele erfolgreiche Wege, die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen, aber es gilt auch einige Regeln zu beachten. Doch ganz von vorn: Was ist Online-Marketing und welchem Zweck dient es?

Online-Marketing ist ein Sammelbegriff für verschiedene Marketing-Maßnahmen, die im Gegensatz zur klassischen Werbung, online durchgeführt werden. Diese Art des Marketings unterteilt sich in verschiedene Kategorien und Herangehensweisen. Im Online-Marketing geht es darum, dem Kunden einen Mehrwert zu bieten und idealerweise eine lange Kundenbeziehung zu schaffen. Man versucht, dem Nutzer ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln und Vertrauen aufzubauen. Es ist möglich, jede Person bzw. die eigene Zielgruppe über das Internet zu erreichen. Automatisierte Prozesse und die richtige Software helfen dabei, von potenziellen Kund:innen gefunden zu werden und den Umsatz zu steigern. Entscheidend ist, den Traffic – also die Zahl der Seitenbesucher, zu erhöhen. Das Schlüsselwort lautet „Algorithmus“. Aber aufgepasst, der Algorithmus verändert sich stetig und muss immer wieder neu angepasst werden. Grundsätzlich gilt: Guter Content wird geteilt und weiterempfohlen. Nutzerfreundlichkeit (UX-Design) und das Erscheinungsbild (UI-Design) sind ein wesentlicher Bestandteil und nicht zu verachten.

Die klassischen Ziele des Online-Marketings kurz zusammengefasst:

  • eigene Markenbekanntheit erhöhen
  • Umsatzsteigerung
  • Neukundengewinnung

Online-Kundenakquise ist ein Prozess.

„It’s all about Kundengewinnung“ – Na, das wusste ich bis dato auch schon.

Doch wenn die Antwort so plausibel erscheint: Warum fällt es vielen Gründer:innen und Unternehmen so schwer, genau dafür den richtigen Weg zu finden?

Online-Kundenakquise beschreibt zunächst einmal nichts anderes als die Gewinnung von Neukund:innen über das Internet. Und wie gelingt es nun, Kund:innen auf ein Unternehmen oder eine Marke aufmerksam zu machen, um diese von ihren Dienstleistungen oder Produkten zu überzeugen? Dazu braucht es vor allem eines: Vertrauen.

Vertrauen ist die Basis, auf die Kund:innen setzen, ehe sie ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen. Sind diese nach Erhalt der Ware oder Dienstleistung zufrieden, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass daraus eine langfristige Kundenbeziehung entsteht. Wie schafft man Vertrauen?

Nutzer:innen wollen nicht einfach blind einem Werbebutton folgen oder unpersönliche Werbeanzeigen zugespielt bekommen. Die Reaktion darauf wäre eher verhalten – wenn sie nicht sogar ganz ausbliebe. Entscheidend ist es, potenzielle Kund:innen persönlich abzuholen, indem ihnen Lösungen für ihr bestehendes Problem angeboten werden. Wichtig dabei ist, die eigene Zielgruppe zu kennen und das Kernproblem zu identifizieren, um einen kundenbezogenen Mehrwert bieten zu können. Das kann in Form von Webinaren, Ratgeber-PDFs, Videos oder durch Whitepaper geschehen, wie es bei der Leadgenerierung der Fall ist.

Neukundengewinnung durch Leadgenerierung

Ein Lead dient der Neukundenakquise und ist im Prinzip nichts anderes als ein neuer Kontakt. Sobald eine Anfrage oder Kontaktdaten über eine Landingpage eintreffen, gelten diese als Lead. Man erhält einen potenziellen Lead durch qualitativ guten Content, welcher gezielt durch E-Books oder Webinare angeboten wird. Dabei gilt es, einen Mehrwert für Interessierte zu schaffen. Kommt es anschließend zu einem Kaufabschluss, ist von Neukund:innen die Rede. Mehr zum Thema „digitale Leadgenerierung“ findet sich im Experteninterview mit unserem Lead-Profi Joel Bellermann.

Weitere Marketing-Maßnahmen für eine erfolgreiche Online-Kundenakquise

Zielgruppenanalyse: Das A und O, um überhaupt mit Online-Marketing erfolgreich zu sein, ist es, die eigene Zielgruppe zu kennen. Ihre Produkte und Dienstleistungen können noch so gut sein – ohne Zielgruppenanalyse fehlen Ihnen wichtige Informationen, die über den Umsatz entscheiden können.

Folgende Fragen sollten Sie sich im B2B-Bereich stellen:

  • Welche Anforderungen haben meine potenziellen Käufer:innen?
  • Wie ist das Kaufverhalten des Unternehmens: Zu welchem Zeitpunkt werden Käufe getätigt? Gibt es saisonale Veränderungen?
  • Welche Themen sind für sie relevant?
  • Spielt das Thema Nachhaltigkeit eine Rolle?
  • Können konkrete Spannen für Umsätze, Gewinn und Wachstum festgelegt werden?
  • Ist das Unternehmen noch in der Gründungsphase?
  • Wo befindet sich der Standort des Unternehmens?

Anhand dieser Analyse kann anschließend mit den entsprechenden Marketing-Maßnahmen begonnen werden.

Suchmaschinenoptimierung (SEO): Damit Inhalte wie Blogposts, Landingpages etc. von der Suchmaschine Google oder auch bei Amazon besser gefunden werden, braucht es verschiedene Techniken. Ziel ist es, möglichst weit oben in der Suchanfrage zu ranken – im Bestfall als erstes organisches Ergebnis. Ein wichtiges Tool ist die Keyword-Recherche. Dazu müssen zunächst einmal die richtigen und relevanten Keywords für Ihr Unternehmen oder Produkt herausgefunden werden, um ein hohes Suchvolumen zu generieren. Für diese Keywords muss dann hochwertiger Content erstellt werden. Man unterscheidet zwischen OnPage-Optimierung und OffPage-Optimierung. OnPage-Optimierung beschreibt die direkten Maßnahmen auf einer Website und OffPage-Optimierung ist für die externen Maßnahmen wichtig, um möglichst viele hochwertige Backlinks (eingehende Links) aufzubauen. Das Ganze ist ein langfristiger Prozess und nicht zu unterschätzen. Wendet man SEO richtig an, lässt sich die Sichtbarkeit um ein Vielfaches erhöhen und man erhält organischen Traffic, der noch dazu kostenlos ist. Sie sehen, SEO ist ein entscheidendes und wichtiges Instrument, um neue Kunden zu gewinnen.

Suchmaschinenwerbung (SEA): Kostenpflichtige Anzeigen, die über eine Suchmaschine wie Google geschaltet werden und in den oberen Suchergebnissen angezeigt werden, beschreibt man als SEA. Der dahinterliegende Link ist dabei entscheidend. Wenn es sich nämlich um eine Landingpage handelt, ersparen sich Nutzer:innen langes Suchen und erhalten über den direkten Weg die Informationen, die sie brauchen. Erscheint der Inhalt hilfreich, können dadurch neue Leads erzeugt und dementsprechend eine Neukundengewinnung erzielt werden. Neben SEO ist SEA ein wichtiger Bestandteil des Suchmaschinenmarketings (SEM). Der Vorteil: Diese Methode führt zu schnelleren Ergebnissen in Bezug auf Sichtbarkeit, Ranking, Traffic, Klickraten und Markenbekanntheit.

Über diese Ads können Sie bezahlten Traffic schalten:

  • Google Ads
  • Facebook Ads
  • Instagram Ads
  • LinkedIn Ads

E-Mail-Marketing/Newsletter-Marketing: E-Mail-Marketing ist die digitale Form des Direktmarketings und eine effektive Methode, um die Kundenbindung langfristig durch zielgruppenspezifische und personalisierte Inhalte zu stärken. Ein großer Vorteil sind die geringen und transparenten Kosten. Wie erfolgreich die Newsletter letztendlich sind und ob sie zum gewünschten Ergebnis führen, ist durch das Tracking in Echtzeit messbar. Newsletter steigern die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens oder Ihrer Marke, indem sie regelmäßig auf Ihre Produktpalette und Angebote hinweisen. Durch eine persönliche Ansprache Ihrer Kund:innen und personalisierte Mailings zu bestimmten Anlässen oder einer Willkommens-Mail werden Vertrauen und Verbundenheit geschaffen.

Social-Media-Marketing: Das Erstellen von sogenannten Posts in den sozialen Netzwerken verbessert vor allem die Kundenbeziehung. Der Grund: Interaktion und Kommunikation werden verbessert und intensiviert. Auf Wünsche, Fragen und Anregungen innerhalb der Kommentare oder Direktnachrichten kann das Unternehmen gezielt reagieren. Ob der Content schlussendlich gut ankommt, wird direkt sichtbar. Denn auch hier trifft das Motto zu: Der erste Eindruck zählt. Potenzielle Kund:innen können sich so einen ersten Eindruck verschaffen und entscheiden, ob der Content ihnen zusagt oder nicht. Gefällt ihnen, was sie lesen und sehen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie den Online-Shop oder die Website besuchen. Die Conversion-Rate lässt sich dadurch optimal erhöhen. Durch aktives Teilen und Liken der Beiträge wird die Reichweite und Sichtbarkeit zudem ausgedehnt. Dadurch wird mehr Traffic generiert, der zudem kostenlos ist. Auch die Markenbekanntheit wird größer und positiv begünstigt.

Gerade für kleine Unternehmen ist die Art des Marketings eine geeignete Möglichkeit, um bekannter zu werden. Produkte und Dienstleistungen können kostengünstig beworben werden. Es gibt eine Vielzahl von sozialen Netzwerken wie Twitter, Instagram, Facebook oder LinkedIn, die auf ähnliche Weise funktionieren.

Content-Marketing: Wie auch bei bisherigen Marketing-Maßnahmen steht hier die Erarbeitung eines Mehrwerts im Vordergrund. Das Ziel besteht darin, Nutzer:innen durch relevante und bedürfnisorientierte Inhalte zu überzeugen und als Kund:innen zu gewinnen. Diese Strategie wird in Kombination mit dem E-Mail-Marketing, SEO/SEA, Pressearbeit, Social-Media-Marketing und der Leadgenerierung angewendet. Auf diese Weise haben Unternehmen die Möglichkeit, ihr Image zu verbessern und ihre Sichtbarkeit zu erhöhen.

Marktplatzoptimierung: Um neben Ihrem eigenen Online-Shop auch noch auf weiteren Marktplätzen wie Amazon Business, eBay und Mercateo gefunden zu werden, ist es wichtig, dass Sie in der Produktplatzierung weit oben stehen. Dazu müssen Produktdaten optimiert und angepasst werden. Im Endeffekt ähnelt diese Herangehensweise der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Preisgestaltung und positive Bewertungen spielen ebenso eine entscheidende Rolle und nehmen Einfluss auf die Neukundengewinnung. Neben steigenden Umsätzen, wird auch die Reichweite und Bekanntheit gesteigert.

Affiliate-Marketing: Leads und Sales werden über Affiliate-Partner:innen generiert. Das ist auch das Ziel von Affiliate-Marketing: Die Bekanntmachung einer Marke über eine andere Website, um mehr Leads zu erhalten und die Reichweite zu erhöhen. Für Klicks, Leads oder Verkäufe erhalten die Betreiber der Websites eine provisionsbasierte Vergütung. Im Prinzip stellen Publisher:innen/Affiliates den digitalen Außendienst dar.

Warum Dixeno?

Dixeno steht für Gemeinschaft. Unsere Kunden sind dabei immer im Fokus, denn: Unser Ziel ist Ihr Erfolg. Wir haben ein gut aufgestelltes Team von Expert:innen auf dem Gebiet Online-Marketing, das stetig Teamgeist beweist. Das Feedback unserer Kund:innen gibt uns Recht. Nicht umsonst ist unser Motto „Gemeinsam. Digital. Erfolgreich.“ Wenn auch Sie sich bei der digitalen Neukundenakquise Unterstützung wünschen, sprechen Sie uns gerne an.

Fazit

Schlussendlich ist es ein Mix aus verschiedenen Marketing-Maßnahmen, der zum Erfolg führt. Ein wichtiger Bestandteil, um überhaupt mit der richtigen Strategie beginnen zu können, ist die Zielgruppenanalyse. Sie ist entscheidend für das weitere Vorgehen. Denn jede der Maßnahmen verfolgt im Prinzip ein und dasselbe Ziel: neue Kund:innen zu gewinnen und diese auch langfristig zu halten.

Mit der passenden Strategie und dem richtigen Partner an Ihrer Seite wird Ihnen die Kundenakquise zukünftig leichter fallen. Wollen Sie direkt mit uns starten?

Online Marketing Team
Unser Team aus Expert:innen steht Ihnen zu allen Fragen rund ums Online Marketing zur Verfügung.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner