Webanalyse

Erfahren Sie durch gezielte Webanalyse mehr über die Besucher Ihrer Website und nutzen Sie die Potentiale Ihrer Daten für eine fortlaufende Optimierung. Wir helfen Ihnen dabei!

Was ist Webanalyse eigentlich?

Mit der Website-Analyse erhalten Sie eine Vielzahl an Daten über die Besucher und das Verhalten dieser auf Ihrer Website, egal ob Unternehmens-Website oder Online-Shop. In der Standardeinrichtung wird bei den verfügbaren Analyse-Tools bereits eine Vielzahl an verschiedenen Daten gesammelt: Besuchte Seiten, Zeit des Besuchs, Browsertyp, Geräteklasse, Herkunft und vieles mehr.

Durch das Speichern sogenannter Cookies sehen diese Analyse-Tools auch, ob Ihr Besucher schon einmal auf Ihrer Webseite war oder ob es ein komplett neuer Interessent ist. Alleine durch diese Daten hat man bereits die Möglichkeit, die Webanalyse zur Optimierung der Webseite zu nutzen. Mit gezielter Auswertung können Sie so Potentiale und Schwachstellen erkennen.

KPIs in der Webanalyse

Wenn Sie sich zum Thema Website-Analyse informieren stoßen Sie unweigerlich auf den Begriff der Key Performance Indikatoren (KPIs). Dieser Begriff stammt ursprünglich aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre und wird als Kennzahl für den Fortschritt von gesetzten Zielen definiert. Auch im Online Marketing spielt dieser Begriff eine große Rolle und wird durch die Daten aus der Webanalyse in Zahlen umgesetzt.
Für viele sind die ermittelten KPIs, die zur kompletten Bewertung herangezogen werden, jedoch meisten nur die Antwort auf die folgenden Fragen:

  • Wie viele Besucher waren auf Ihrer Webseite und steigt diese Zahl?
  • Wie viele Seiten haben sich Ihrer Besucher im Durchschnitt angesehen?
  • Wie hoch ist die Verweildauer der Besucher auf meiner Webseite?
  • Wie hoch ist die Absprungrate auf meiner Webseite?
Natürlich sind dies interessante Kennzahlen und geben einen groben Überblick über die Performance Ihrer Webseite.

Jedoch kann und sollte man bei diesen Werten je nach Ausrichtung der Website Gegenfragen stellen:

  • Befinden sich die Besucher überhaupt in Ihrer Zielregion?
  • Ist es wirklich gut, dass sich die Besucher viele Seiten anschauen, oder finden diese die gewünschten Informationen nicht?
  • Was machen die Besucher in der langen Besuchszeit eigentlich?
  • Ist eine hohe Absprungrate wirklich schlimm oder finden die Besucher auf der Zielseite genau das, was sie wissen wollen?
Wie Sie sehen kann man die Aussagekraft der grundlegenden Kennzahlen wie beispielsweise Besucheranzahl und Verweildauer verschieden auslegen und geben einem je nach Fragestellung unterschiedliche Ergebnisse. Nur durch eine erweitere Datenanalyse sowie Segmentierung und Filterung erhält man die wirklich für Ihr Unternehmen interessanten Daten.

Definieren Sie eigene KPIs anhand Ihrer Ziele
oder lassen Sie sich von uns unterstützen

Eine Webseite verfolgt immer Ziele, dementsprechend muss die Webanalyse auch an diese angepasst werden. Diese sollten immer hinsichtlich Ihrer Unternehmensziele ausgerichtet werden. Dabei unterscheidet man 3 Arten von Zielen:

Sales

Der Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet ist natürlich für Onlineshops oder auch Anbieter von SaaS-Lösungen das primäre Ziel. Durch die Analyse Ihrer potentiellen Kunden während der gesamten Customer Journey erfahren Sie, an welchen Stellen noch Optimierungspotential für Ihren Shop besteht und wie Sie diese optimieren.

Leads

Für Unternehmenswebseiten sind sogenannte Leads das primäre Ziel. Zu dieser Zielart gehören primär die Kontaktaufnahme über Formulare, Mail oder Telefon. Doch auch für Onlineshops können Leads einen wichtigen Teil der Customer Journey darstellen und vorbereitend für das primäre Ziel wirken: den Verkauf Ihrer Waren und Dienstleistungen.

Engagement

Diese Zielart ist vor allem für Nachrichten-Seiten und Blogs eine wichtige Kennzahl, kann jedoch auch für Unternehmen und Onlineshops eine wichtige Rolle spielen. Beispiele hierfür sind Webseiten zur Support-Unterstützung oder auch Recruiting-Plattformen, die Ihnen das Management Ihres Bewerbungsprozesses vereinfachen.
Wir helfen Ihnen gerne dabei Ihre Webanalyse zielgerichtet umzusetzen.

Conversion und Zielvorhaben

Wenn Sie sich mit Digital Marketing auseinander gesetzt haben, sind Sie sicherlich auch schon einmal auf den Begriff Conversion getroffen. Eine Conversion steht für die Erfüllung eines vorher definierten Ziels und gibt Aufschluss über die tatsächliche Performance Ihrer Werbung in der digitalen Welt.

Um Conversions erfassen zu können müssen Sie Zielvorhaben vorab definieren und in Ihre Webanalyse integrieren. Eine Webanalyse ohne die Einrichtung von Zielvorhaben ist vergleichbar mit einer Flyeraktion ohne nachfolgende Auswertung: Sie wissen einfach nicht, ob Ihre Maßnahme erfolgreich war!

Daher bieten wir Ihnen bei DIXENO auch an, Ihrem digitalen Marketing mit einer Ihren Zielen angepassten Webanalyse die richtigen Kennzahlen zu liefern. Lernen Sie jetzt die Möglichkeiten unserer Trackingkonzepte kennen! Durch unsere Webanalyse können wir Ihnen folgende Fragen beantworten:

Lead-Tracking

  • Welche Kontaktmöglichkeit bietet die beste Performance?
  • Über welchen Kanal kommen die Kontakte?
  • Wie lange dauert es bis zur Kontaktaufnahme?
  • Auf welcher Seite erfolgen die meisten Kontaktaufnahmen?

eCommerce-Tracking

  • Über welchen Kanal kommen die besten Kunden?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Warenkorbwert?
  • Welche Phasen der Customer Journey hat der Käufer durchlaufen?
  • Wie lange dauert es vom ersten Kontakt bis zum Kauf?

Erweitertes eCommerce-Tracking

  • Wo werden die meisten Artikel zum Warenkorb hinzugefügt?
  • Welche Artikel werden am meisten aus dem Warenkorb entfernt?
  • Welche Produktmarken bieten die beste Performance?
  • Welche Produktlisten-Position generiert die meisten Verkäufe?

Engagement-Tracking

  • Wie konsumieren die Besucher Ihren Content?
  • Woher kommen Ihre engagiertesten Besucher?
  • Wie weit werden Ihre Seiten angeschaut (Scroll-Tracking)?
  • Welche Inhalte führen zu einer Conversion?

Webanalyse Werkzeuge

Es gibe eine Vielzahl An Tools zur Webanalyse, nachfolgend finden Sie eine Auswahl der meistverwendeten:
Google Analytics (GA)

Google Analytics ist der bekannteste kostenlose Dienst zur Analyse Ihrer Website. Per Cookie Tracking wird dem Besucher beim Aufruf Ihres Webshops eine Datei hinzugefügt. Nicht jeder Nutzer erlaubt das Hinzufügen eines Cookies und somit werden auch hier nicht alle Besucher erfasst. Eine Vielzahl der deutschen Besucher erlaubt jedoch die Nutzung der Cookies – und somit dieser Daten. Ein Cookie wird in der Standardeinstellung 30 Tage auf dem PC eines Besuchers gespeichert (maximal bis zu 90 Tage) und muss dann aus datenschutzrechtlichen Gründen gelöscht werden. Mit dem Google Tag Manager lässt sich zudem Klick- und Ereignistracking sowie das erweiterte eCommerce Tracking einrichten.

Yandex Metrica

Diese kostenlose Webanalysemöglichkeit stammt aus Russland und ist einer der umfangreichsten Konkurrenten zu Google Analytics.

Wie GA lässt sich dieses Tool per Cookie Tracking über Java einbinden. Im Vergleich zu GA lassen sich auch Benutzervideos (Mousetracking) erstellen, d.h. es kann eventuell besser nachverfolgt werden, warum ein Nutzer abbricht oder welche Fehlklicks (Klicks auf Buttons ohne Funktion) zum Verlassen der Website führen.

Piwik

PIWIK ist ein kostenloses Open Source Tool zur Webanalyse. Per Cookie Tracking wird beim Aufruf Ihres Projekts eine Datei beim Nutzer hinterlegt. Sie können dies datenschutzkonform einsetzen und auf einem eigenen Server hosten. Datenschutz bedeutet hier, dass Piwik erkennt, ob der Nutzer in seinem Browser eingestellt hat, dass er nicht getracked werden soll, dass die IP-Adresse anonymisiert wird und ein “Opt-Out” in Ihrer Datenschutzerklärung vorhanden ist, in dem der Nutzer der Erhebung der Daten widersprechen kann. Da diese Lösung normalerweise selbst auf einem eigenen Hosting liegt, sind Sie also Herr über Ihre Daten. Die Auswertungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich, so gibt es Echtzeitstatistiken, Klick-Tracking, eCommerce-Tracking, Verweildauer und Customer Journeys.

Econda

Econda stammt aus Deutschland und lagert die Daten auch hier. Es setzt auch wie die vorherigen Analysesysteme Java Script und Cookies zum Tracking ein, setzt jedoch vom Backend aus auf der jeweiligen Seitentiefe individuelle Tags, welche später die Auswertung erleichtern.

Den Besuchern wird beim Aufruf der Seite eine allgemeine ID zugeordnet. Sobald der Kunde sich im Shop registriert, erhält er eine eindeutige ID, welche für die Ermittlung der Wiederkäuferdaten genutzt wird.

Etracker

Etracker ist eine weitere deutsche Alternative zu Google Analytics mit einem erweiterten Funktionsumfang. Neben der Nutzeranalyse durch aufgezeichnetes Mousetracking stehen viele weitere Funktionen bereit. So lässt sich zum Beispiel die Website für Wiederkehrer aufgrund der vorherigen Käufe oder Interessen individualisieren. Ein Analysetool inkl. Mousetracking.

Erweiterte Webanalyse

Es gibt auch erweiterte Webanalyse-Tools, die Ihnen noch weitaus detailliertere Informationen liefern, aber meist sehr teuer sind:
Minubo

Dieses Analyse-Tool lässt sich direkt mit der Warenwirtschaft verbinden und erlaubt eine individuelle Auswertung der Wiederkäufer / Stornos und vieles mehr. Auch Marktplätze lassen sich hier in kurzer Zeit anschließen.

Infozoom

InfoZoom ist eine Softwarelösung zur Datenauswertung und -visualisierung. Wir nutzen dieses Tool zur Ermittlung von Cross-Selling-Potentialen, Multi-Channel-Strategien und der Sortimentsoptimierung. Bisher nicht erkannte Zusammenhänge innerhalb der Daten können hier aufgedeckt werden. Fehlerhafte Datensätze oder fehlende Daten können mit InfoZoom erkannt werden, um die Datenqualität in Ihrem Unternehmen zu verbessern. Dieses Tool wird heute mit vielen BI Systemen, ERP-, CRM- oder anderen strategischen Unternehmenslösungen eingesetzt. So erstellen wir z.B. Warenkorbanalysen zur Ermittlung der Cross-Selling-Potentiale oder Zielgruppenanalysen aufbauend auf historischen Verkaufsdaten der Zielgruppe.

Sonstiges

Für größere Unternehmen, welche eine Anbindung an ein CRM benötigen, gibt es wiederum weitere Tools, über welche wir Sie gerne in einem separatem Dokument oder dem persönlichen Gespräch informieren.