PROTIQ

PROTIQ ist ein Unternehmen der Phoenix Contact-Gruppe und stellt für Kunden mit Hilfe des 3D-Drucks Modelle, Prototypen und Bauteile aus unterschiedlichen Materialien her. Der Versand erfolgt weltweit.  

3D-Druck – Präzise, schnell und zuverlässig!

Das Unternehmen PROTIQ zählt zur Phoenix Contact-Gruppe und stellt mithilfe des 3D-Drucks Modelle, Prototypen und Bauteile aus verschiedenen Materialien her. Es ist seit 2010 in der additiven Fertigung tätig und produziert Komponenten, Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation. Auf Basis langjähriger Erfahrung begleitet PROTIQ seine Kunden von der Generierung der 3D-Daten bis zum fertigen Produkt.

Das Unternehmen spezialisierte sich auf Basis der Überlegung, Kosten für die Beschaffung von Ersatzteilen bei externen Anbietern zu reduzieren. Es erwarb eigene 3D-Druck-Maschinen, produzierte selbst und beliefert seither den Mutterkonzern Phoenix Contact sowie andere Firmen.

Kunde: PROTIQ GmbH

Branche: 3D-Druck

Projekt: Marktplatz

Leistungen der DIXENO GmbH

Konzept & Design

  • Responsives und nutzerfreundliches Design
  • Konzeption eines 3D-Konfigurators inklusive verschiedener Ansichten
  • Einrichtung von Algorithmen für die Überprüfung des Entwurfs
  • Speicherfunktion zur Erstellung eines vorläufigen Angebots
  • Praktische Funktionen für Bestellung und Versand

Entwicklung

  • Entwicklung einer Software zur Produktionsplanung und -steuerung
  • Programmierung eines zugrundeliegenden OXID-Shopsystems
  • Integration von Schnittstellen zum Warenwirtschaftssystem JTL Wawi und zur Buchhaltungssoftware SAP
  • Einrichtung von Schnittstellen zu den Partnern Materialise und Trinckle
  • Programmierung eines Online-Marktplatzes für externe Anbieter

Online Marketing

  • Suchmaschinenwerbung (SEA)
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Projektbeschreibung

Von der ersten Idee zum Konfigurator für 3D-Modelle

Vor einiger Zeit manifestierte sich bei PROTIQ die Idee, einen Online-Shop für interne und externe Kunden ins Leben zu rufen, der sowohl Fachkräfte als auch Hobby-Tüftler bei der Erstellung von 3D-Objekten unterstützte. Daraufhin kam erstmals eine Zusammenarbeit von DIXENO und PROTIQ zustande. Gemeinsam entwickelten die beiden Unternehmen ein auf PROTIQ abgestimmtes System zur Produktionsplanung und -steuerung. Dies befähigte die Mitarbeiter unter anderem, Aufträge zu verwalten, Kapazitäten zu planen und den Versand zu steuern. Hierdurch erfolgte eine optimale Abstimmung von Online-Geschäftsverkehr und Produktion. In diesem Zuge wurde zudem die Programmierung eines OXID-Shopsystems sowie eine Anbindung dessen an das Warenwirtschaftssystem JTL Wawi und die Buchhaltungssoftware SAP vorgenommen.

2016 trat PROTIQ schließlich mit einer weiteren Idee an DIXENO heran. So wollte das Unternehmen Kunden die Möglichkeit geben, online 3D-Modelle zu konfigurieren und zu bestellen. Teil des Konzepts war die Vorstellung, dass man mithilfe eines Webportals 3D-Dateien hochladen, diese bearbeiten, verschiedene Materialien auswählen und das Ergebnis rundum betrachten können sollte. Auch war zentraler Bestandteil der Überlegung, dass die Datei vor dem Druck einer eingehenden Prüfung unterzogen werden sollte. Für den Abschluss der Konfiguration waren ein Angebot inklusive eines individuellen Preises sowie verschiedene Zahlungsmethoden angedacht.

DIXENO ging die Idee des 3D-Konfigurators beherzt an und vollzog die einzelnen Schritte der Umsetzung vom ersten Konzept über die Programmierung bis hin zur Veröffentlichung innerhalb von nur 6 Monaten. Die Agentur stellte damit unter Beweis, dass sie Herausforderungen annimmt und sich nicht scheut, auch anspruchsvolle Projekte in kürzester Zeit durchzuführen.

Umsetzung von Konfiguratoren und Zusatzfunktionen

Aufbauend auf erste Überlegungen entstanden schließlich schrittweise 5 Konfiguratoren. Den Anfang machte das Herzstück, der neuartige 3D-Konfigurator. Dann folgten sukzessive ein Zahnrad-Konfigurator, ein Induktor-Konfigurator, ein ICS-Cover-Konfigurator sowie ein Konfigurator für personalisierte Produkte. Dieser sowie alle übrigen Konfiguratoren wurden an das OXID-Shopsystem angeschlossen. Im Unterschied zu den restlichen Konfiguratoren erfolgte in Bezug auf den 3D-Konfigurator überdies eine Anbindung an den Partner Materialise, während man die anderen Konfiguratoren mit einer Schnittstelle zum externen Partner Trinckle versah.

Dank der Schnittstelle zu Materialise können nun hochgeladene 3D-Dateien anhand von Algorithmen ausgewertet sowie auf Druckbarkeit überprüft werden. Auch die Bilder werden auf Seiten des Partners generiert. Die auf diese Weise entstehende fertige Druckdatei wird daraufhin zum Konfigurator zurückgesendet, welcher schließlich das endgültige 3D-Bild erzeugt. Dies ist in alle Richtungen drehbar und kann aus unterschiedlichen Ansichten betrachtet werden. Hilfreich ist beispielsweise die Fehleransicht, die für den Druck schwierige Stellen anzeigt. Bei Bedarf werden solch problematische Stellen des 3D-Objekts mithilfe von Algorithmen repariert.

Der 3D-Konfigurator lässt darüber hinaus im Nachhinein eine sogenannte Topologie-Optimierung zu, welche beispielsweise eine Reduktion des Gewichts des Modells umfasst. Die entsprechende Software entstand in Zusammenarbeit von DIXENO und seinem Partner AMendate. Die hierbei entwickelte Oberfläche der Anwendung kommt dem Nutzer entgegen, indem sie vorwiegend selbsterklärend und intuitiv funktioniert. Wird hierdurch das optimale Bauteil entwickelt, dann kann es direkt in Auftrag gegeben werden.

Hilfestellung und Beratung

Die Bearbeitung und Generierung von 3D-Dateien gestaltet sich mitunter kompliziert und anspruchsvoll. Dieser Umstand wurde bei der Konzeption des Konfigurators berücksichtigt. So wird der Kunde bewusst schrittweise durch das Programm geleitet und immer wieder durch textbasierte Tipps und visuelle Darstellungen unterstützt, anhand derer die verschiedenen Verfahrensmöglichkeiten deutlich werden. Auch besteht jederzeit die Möglichkeit einer diesbezüglichen Beratung seitens der Fachkräfte von PROTIQ.

Weitere Leistungen

Neben dem Konfigurator selbst wurden weitere praktische Zusatzfunktionen ergänzt. Durch diese kann das fertige 3D-Modell im Warenkorb im Kundenkonto zwischengespeichert werden und lässt sich problemlos in Form eines vorläufigen Angebotes für weitere Abstimmungs- und Genehmigungsprozesse ausdrucken. Eine mögliche Bestellung kann mit gängigen Zahlungssystemen wie z. B. PayPal, Kreditkarte oder per Rechnung vorgenommen werden. Auf diese Weise ist ein sicherer Zahlungsverkehr gewährleistet.

Vom innovativen B2B-Shop zum zukunftsorientierten Marktplatz

Nach der Umsetzung aller Konfiguratoren wurde der B2B-Shop von PROTIQ um ein weiteres Modul erweitert. So wurde der Online-Shop in einen sogenannten Marktplatz umgewandelt, auf dem nicht nur PROTIQ selbst, sondern auch andere Unternehmen ihre 3D-Drucker anbieten können. Hierdurch entstand eine Plattform für verschiedenste Firmen, deren 3D-Druck-Anlagen noch über Kapazitäten verfügen. Prinzipiell kann sich jedes Unternehmen, das entsprechende Produktionsanlagen besitzt, für den Marktplatz bewerben, sich registrieren und seine Dienste bereitstellen.

Diese Möglichkeit haben inzwischen viele Firmen wahrgenommen. Sie überzeugen alle gleichermaßen durch langjährige Erfahrung, neueste 3D-Drucktechnik und moderne Herstellungsverfahren. Manche sind auf die Automobilindustrie oder Medizintechnik, andere auf Robotik oder die Luft- und Raumfahrt spezialisiert. B2B- wie auch B2C-Kunden haben dementsprechend Zugriff auf ein außergewöhnlich großes Spektrum an Materialien und Druckverfahren. Auch können sie nach dem Hochladen und Konfigurieren einer 3D-Datei den passenden 3D-Druck-Anbieter ganz nach ihrem Bedarf aussuchen. Zur Wahl stehen hierbei Kriterien wie Preis, 3D-Druckverfahren oder Materialien wie z. B. Kunststoff, Keramik oder Metall. Der Marktplatz wird demnach verschiedensten und sehr spezifischen Anforderungen gerecht.

Optimierungen der Website

Die Website an sich ist über mobile Geräte abrufbar und auf deren technische Anforderungen zugeschnitten. Des Weiteren sind alle Inhalte und Nutzungsformen dank durchdachter Suchmaschinenoptimierung und -werbung schnell und leicht auffindbar.

Auszeichnungen und Preise

PROTIQ und DIXENO konnten mit ihrem neuartigen 3D-Konifgurator sowie dem damit verbundenen Marktplatz nicht nur Kunden und Partner überzeugen. Das Ergebnis wurde auch mehrfach ausgezeichnet. So erhielt das Online-Portal 2018 den Golden Cart Award in der Kategorie Bester B2B-Shop. Hierbei wurde die Website im Rahmen der Preisverleihung zum Abschluss der prestigeträchtigen Fachkonferenz OXID Commons als beste E-Commerce-Lösung auf Basis eines OXID-Shopsystems bezeichnet.

Auch 2020 waren der Online-Shop sowie der 3D-Konfigurator in Preisverleihungen vertreten. PROTIQ gewann den Internet World Business Award 2020 in der Kategorie Innovativstes Geschäftsmodell. Die Auszeichnung galt vor allem der zukunftsgewandten und disruptiven Konzeption sowie der Ausrichtung auf individuelle Kundenwünsche. Der Internet World Business Award wird in Deutschland als der größte und wichtigste Preis der Branche gehandelt.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir melden uns bei Ihnen.