orocommerce_header

Wird OroCommerce der neue B2B-Spitzenreiter?

Die kalifornische Firma Oro hat mit seiner Open-Source-Plattform OroCommerce einen neuen Herausforderer auf dem Markt des B2B-eCommerce gebracht. Fast schon zeitgleich zum Erscheinen führte 2017 auch das Frost & Sullivan Beratungsunternehmen eine Wachstumsanalyse und einen Wettbewerbsabgleich auf dem Gebiet des B2B durch. Lesen Sie im folgenden Beitrag mehr zu OroCommerce und den Ergebnissen der Studie von Frost & Sullivan.

B2B-eCommerce wächst jedes Jahr an

Das geänderte Einkäufer- und Kundenverhalten im eCommerce verlangt seit Jahren von Herstellern und Großhändlern immer neue Lösungen, um den gestiegenen Anforderungen gerecht werden zu können. B2B-Kunden möchten den Komfort, den Sie als B2C-Kunde kennen, im Händler-eCommerce ebenfalls nicht mehr missen müssen.

Und auch wenn E-Procurement in großen Konzernen nichts Neues ist, sind diese Lösungen gerade für kleine und mittelständische Unternehmen meist zu umständlich. Der Aufwand, der betrieben werden muss, um individuelle Schnittstellen anzubinden und Lieferbedingungen mit unterschiedlichen Händlern auszuhandeln, ist schlicht zu hoch.

Nischensoftware statt allgemeinem Framework

Speziell auf B2B zugeschnittene Programme waren bisher jedoch rar. Dabei bietet das B2B eCommerce einen Markt mit sehr großem Potenzial und hohem Wachstum. Die gängigsten Lösungen sind B2C-Tools, die erst durch Erweiterungen B2B-fähig werden können. Seit Jahren wurden allgemeine B2B eCommerce-Frameworks erwartet, erschienen ist bisher jedoch nichts. Stattdessen lässt sich in letzter Zeit ein Trend zur hochspezialisierten Nischensoftware erkennen.

Allen voran OroCommerce. Ein reines B2B-Tool von Teilen des Teams, das auch schon Magento, eine Online-Shop-Software, die zwischenzeitlich von Ebay übernommen wurde, auf den Markt brachte. OroCommerce ist damit ein neuer Anbieter, der direkt mit einer beeindruckenden eCommerce-Produktsuite auf den Markt gekommen ist und schnell ein echter Herausforderer für bestehende Lösungen wie Intershop, Insite, aber auch Magento selbst werden kann.

Erste offene B2B eCommerce-Lösung im Test

Gewissermaßen passend zum Erscheinen von OroCommerce hat das US-amerikanische Beratungsunternehmen Frost & Sullivan, welches sich auf Marktforschung und -analyse konzentriert, nun auch B2B-Lösungen unter die Lupe genommen und verglichen. Aus den Ergebnissen wurde die aktuelle Wettbewerbslandschaft als Diagramm ermittelt, die auf ihren zwei Achsen verschiedene Hauptaugenmerke miteinander vergleicht.

So stellt die X-Achse die derzeitige Marktdurchdringung einer Lösung dar, während die Y-Achse die strategische Exzellenz, beziehungsweise die Produktfähigkeiten, derselbigen zeigt. Je höher die Strategiewertung einer Lösung angesetzt wurde, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Wettbewerber den bisherigen Markt an Leistung und Wirkung in Zukunft übertreffen und Marktanteile von benachbarten (im Diagramm nah beieinanderliegenden) Mitbewerbern gewinnen wird.

Die strategische Exzellenz wurde hierbei aus mehreren Faktoren zusammengesetzt. Ermittelt wurden unter anderem:

  • Echtes B2B – Da das B2B eCommerce sehr komplex und engagiert ist, wurden die Anbieter nach ihrem Angebot für den B2B-Bereich bewertet. Entweder mit direkten Lösungen oder mit eng auf die Anforderungen entsprechenden erweiterten B2C-Lösungen.
  • Produktlinientiefe – Firmen, die zusätzliche Komponenten wie natives CRM, CMS oder Marketingtools anboten, wurden hier höher bewertet.
  • Gesamtkosten des Betriebs – Auch TCO (Total Cost of Ownership). Lösungen, die eine geringere TCO oder unterschiedliche Lösungen zu verschiedenen Preisen boten, wurden in diesem Faktor höher bepunktet.
  • Workflow Engine – Höher bewertet wurden Firmen, deren Produkte neben den vorhandenen Workflow-Fähigkeiten auch komplexere Arbeitsabläufe erlauben, ohne dafür auf zusätzliche Systeme oder Prozesse erweitern zu müssen.
  • Produkteigenschaften – Einer der Markttreiber des eCommerce ist ohne Zweifel die Selbstbedienung. Um dieser auch im B2B gerecht zu werden, wurden außerdem Produkteigenschaften wie die Fähigkeit zu erweiterten Produktbeschreibungen, geführter Navigation, facettierter und on-site-Suche, Angebotsanfragen und Configure-Price-Quote (CPQ) in die Bewertung mit aufgenommen.
  • Benutzeroberfläche – Höher bewertet wurden hier attraktive und einfach zu verwendende Oberflächen, die zum Beispiel über Drag-and-Drop-Features, einfachen Zugang für das Backend oder anpassbare Vorlagen für das Frontend verfügen.
  • Bereitstellungszeit – Eine höhere Bewertung erhielten hier Lösungen mit kurzen Bereitstellungszeiten oder einem Starterprodukt, welches vorerst als Hauptlösung dient, während mehr Arbeit erledigt werden kann, ohne den Zeitplan der B2B-Organisation zu stören.
  • Systemintegratoren und Partnerökosysteme – Hier wurden besonders Firmen hoch bepunktet, die bereits etablierte Partner und SI Ökosysteme mit guten Erfolgsbilanzen und hoher Expertise vorweisen konnten.

U.S. B2B ECOMMERCE PLATFORM MARKET (PRNewsfoto/Oro, Inc.)

OroCommerce als Nr.1 B2B-Shopsystem ausgezeichnet

Im Endergebnis konnte zwar SAP Hybris den höchsten Gesamtwert erreichen, vor allem in Bezug auf die Produkteigenschaften jedoch, spezifisch echter B2B-Fähigkeit, Produktlinientiefe, Gesamtbetriebskosten und System-Workflow, rangierte OroCommerce am höchsten und hat damit die beste strategische Exzellenz bewiesen.

Laut Frost & Sullivan sind die Marktaussichten von Oro als sehr positiv zu bewerten. Gerade wegen seines starken Fokus auf eine sehr robuste Produktstrategie und durch die fortgesetzte Kapitalisierung seines Wertversprechens wird Oro in naher Zukunft noch enorm zulegen können und könnte genügend Dynamik entwickeln, um von einem Marktanwärter zu einem ernstzunehmenden Herausforderer zu werden. In Folge ihrer Analyse haben Frost & Sullivan OroCommerce außerdem mit ihrem renommierten New Product Innovation Award 2017 ausgezeichnet.

Unser Fazit: OroCommerce könnte zukünftig das Feld von hinten aufrollen

OroCommerce bietet eine echte B2B-Plattform mit einer robusten Out-of-the-Box-Workflow-Engine zur Rationalisierung komplexer Back-End- und Front-End-Funktionen für nahtlose Kundeninteraktionen. Oro hat einen entscheidenden Vorteil durch seine bestehende CRM-Funktion und bietet dadurch eine gut integrierte Komponente für seine Open-Source-Plattform, die außerdem eine komplexe Integration eliminiert. Das Unternehmen verfügt bereits über 150.000 aktive Installationen von CRM- und Commerce-Kunden, was ihm schon jetzt eine bedeutende strategische und globale Bedeutung verleiht.

Mehr Beiträge aus unserem Magazin

Alle Beiträge ansehen