online-marketing-rockstars

Online Marketing Rockstars 2016

Als Hamburger durfte ich mir dies trotz vollem Terminkalender nicht entgehen lassen. Ich besuchte die bereits zum fünften Mal stattfindende Online Marketing Rockstars zum ersten Mal. Schon vor dem Eingang erhielt man einen imposanten Eindruck: Ein Helikopter im OMR-Design, mit dem wohl ein Star der Szene landen sollte, und ca. 50 nagelneue Audi Q7 vor den Messehallen für Promozwecke gaben einen gewissen Vorgeschmack.

Nach dem schnellen Check-in stand man in der ruhigeren der beiden Hallen, in der sich einige kulinarische Angebote reihten, sowie die großen Namen Adobe, facebook und natürlich Google.

In der zweiten Halle waren deutlich mehr Aussteller platziert, dort waren auch viele kleinere Namen vertreten. Allseits bekannt sollten die deutschen Vertreter Affilinet, Searchmetrics oder auch Innogames sein.

Zu den Hauptzeiten war es insbesondere in der zweiten Halle voll, die Stände hier und da überlaufen. Mit Flyern und Infomaterial wurde im digitalen Zeitalter weniger geworben, das persönliche Gespräch stand im Vordergrund. Empfehlenswert ist es sich vorab zu den Unternehmen zu informieren und auch schon Ansprechpartner auszumachen.

Am Ende der 2. Halle fanden zudem noch Podiumsdiskussionen statt, die teilweise sehr unterhaltsam waren, insbesondere die Diskussion mit Pamela Reif zu Instagram und Influencer-Marketing. Einige Gespräche waren leider auch nicht des Zuhörens wert, sondern ein reiner Sales-Pitch.

Sehr informativ war das Gespräch mit unserer Google Partners Betreuerin Kamala, mit der ich unsere aktuellen Kunden besprechen konnte und einen Termin für einen Besuch in unserem Office ausgemacht habe.

OMR Vortrag von Scott Galloway

Super ist, dass die Vorträge der OMR2016 auf YouTube veröffentlicht werden – und der erste Vortrag von Scott Galloway hatte es in sich. Er erzählt von den Four Horsemen (Die Reiter der Apokalypse): Amazon, Apple, Facebook & Google. Ein Vortrag der aufrüttelt und die Frage stellt: wie konkurrieren wir mit Unternehmen die keinen Gewinn machen wollen? Das Wachstum der großen 4 ist auf jeden Fall überirdisch. Spannend und Galloways Glas war eher halb leer als voll. Da er aber mit einem positiven Ausblick enden sollte nannte er: Herz, Emotionen und Persönlichkeit als Schlüssel zum Kunden.

Fazit & Impressionen

Verfolgt man die spannenden Berichte des OMR-Blogs und was die Website sonst noch so zu bieten hat, so geht man schon mit einigen Erwartungen auf die Messe. Ehrlich gesagt habe ich etwas mehr erwartet – Ohne sagen zu können was genau. Leider habe ich nicht an den Masterclasses teilgenommen oder die Vorträge verfolgen können, da ich nur am Donnerstag Zeit für die Messe hatte, denn hier war bestimmt auch noch das ein oder andere Goldstück versteckt, wie der Vortrag von Professor Galloway zeigt.

Mitzunehmen sind neue Ideen von der Google Partners Betreuerin Kamala und ein paar neue Features der Großen und Kleinen der Branche – nicht mehr und auch nicht weniger.

Mehr Beiträge aus unserem Magazin

Alle Beiträge ansehen