magazin-ansicht-header-892x250

Multi-Channel-Online-Handel – Von Anfang an die richtigen Schritte

Vorbei die Ära von Öffnungszeiten, Warteschlangen und Gedränge beim Einkaufsbummel – der Online-Handel ist heutzutage ein fester Bestandteil unseres Lebens. Dementsprechend groß ist das Angebot, aber auch die Konkurrenz bei den Händlern. Wer in diesen Bereich einsteigen möchte, muss vieles beachten. Setzt man jedoch von Anfang an auf das “richtige Pferd”, hat man beim Verkauf die Nase vorn.

Wer beispielsweise gern bei Amazon einkauft, bezieht seine Waren oft von Händlern, die dort Ihre Waren anbieten. Oft macht man sich kaum Gedanken darüber, wie genau ein solcher Händler arbeitet. Ganz sicher jedoch erwartet man, dass die korrekte Ware schnell und vollständig eintrifft.

Dies wollen die Händler selbstverständlich gewährleisten, was bei hohem Bestellaufkommen und dem Verkauf auf mehreren Plattformen (Multi-Channel) höchst komplex erscheint. Glücklicherweise gibt es Software-Lösungen, die Online-Händler enorm unterstützen können.

Sie automatisieren bestenfalls die üblichen Aufgaben im Online-Handel. Dazu zählt z.B.:

  • Das Listen/Einstellen der Waren bei allen verwendeten Plattformen.
  • Der Abgleich von Zahlungseingängen mit offenen Aufträgen.
  • Die Verwaltung des Lagerbestandes.
  • Die Versandvorbereitung.
  • Die Benachrichtigung des Kunden, ggf. inklusive Tracking Code.

Dies sind die Basisaufgaben, die eine gute Bestellabwicklung mindestens erfüllen sollte. Um jedoch den Verkauf und das Tagesgeschäft noch effizienter und komfortabler zu gestalten, sind weitere Funktionen wünschenswert.

So bietet beispielsweise die cloudbasierte Bestellabwicklung DreamRobot Funktionen wie einen optionalen Online-Shop (Stichwort “alles aus einer Hand”), weitreichende Anbindungen an Service-Dienstleister, die z.B. den Händler mit den so wichtigen Rechtstexten versorgen, ein Kassensystem für den Verkauf vor Ort und hochgradige Individualisierung mit einem App-System, durch das sich die Software genau auf den eigenen Bedarf anpassen lässt.

Der Händler muss sich vorab genau überlegen, was ihm wichtig ist, denn ein späterer Umstieg ist meist zeitaufwendig und kann zu Verkaufsausfällen führen. Glücklicherweise ist bei Anbietern wie DreamRobot eine kostenlose und unverbindliche Testphase möglich, so dass man die Software ausgiebig auf Herz und Nieren ausprobieren kann.

Setzt man von Anfang an auf die richtige Software, die obendrein dynamisch an die ständigen Veränderungen im E-Commerce angepasst wird, läuft der Handel direkt gut organisiert. So komplex und fehleranfällig der Verkauf auf den unterschiedlichen Marktplätzen auch ist – mit der richtigen Bestellabwicklung darf man sich auch sorglos an das Thema Multi-Channel-Handel wagen.

Weiterführende Informationen: DreamRobot-Website

Mehr Beiträge aus unserem Magazin

Alle Beiträge ansehen