Google AdWords Neuigkeiten

Google AdWords Neuheiten auf einen Blick

Google arbeitet beständig daran die Werbemöglichkeiten mit AdWords zu verbessern und auch in den letzten drei Monaten hat sich einiges getan. Die Neuerungen betreffen diesmal nicht nur Werbetreibende und ihre Einstellungsmöglichkeiten bei AdWords, auch für normale Nutzer sind die Veränderungen in den Suchergebnissen sichtbar. Wir haben ein paar der wichtigsten Änderungen der letzten drei Monate für Sie zusammengefasst.

Die 6 wichtigsten Google AdWords Neuerungen

  • Erweiterte Textanzeigen

    AdWords bietet ein neues Anzeigenformat, welches bald zum Standard wird. Die erweiterten Textanzeigen sind deutlich größer als die bisherigen Textanzeigen und bieten Ihnen mehr Werbefläche. Das neue Format umfasst 2 Anzeigentitel mit jeweils 30 Zeichen, sowie einer Beschreibung mit 80 Zeichen. Auch die Anzeigen-URL ist anders aufgebaut: Die Domain wird automatisch aus der finalen URL übernommen und Sie können den Pfad anhand von zwei Feldern mit je 15 Zeichen anpassen. Erweiterte Textanzeigen

    Durch die größeren Anzeigen werden höhere Klickraten erzielt und organische Suchergebnisse weiter verdrängt. Zudem sind die Anzeigen bereits für mobile Endgeräte optimiert, sodass Sie nun keine weiteren Einstellungen mehr vornehmen müssen. Ab dem 31. Januar 2017 können Sie die bisherigen Standardtextanzeigen nicht mehr erstellen oder bearbeiten und es wird nur noch das neue Format unterstützt. Ausgespielt werden die bestehenden Anzeigen jedoch weiterhin auch nach dem 31. Januar.

  • Gerätespezifische Gebotsanpassungen

    Mit den Gebotsanpassungen für Geräte können Sie nun sowohl auf Kampagnen-, als auch auf Anzeigengruppen-Ebene separate Gebote für Computer, Mobilgeräte und Tablets festlegen. So haben Sie die Möglichkeit Ihre Gebote besser auf bestimmte Geräte, je nach Nutzen und Ziel, auszulegen und erhalten mehr Kontrolle über Ihre Kampagnenausrichtung. Gerätespezifische Gebotsanpassungen

  • Kampagnengruppen

    Kampagnengruppen sind eine neue Funktion für Ihr Monitoring. Mit diesem Tool können Sie Ihre Kampagnenleistung besser überwachen, indem Sie für die jeweiligen Kampagnen ein zu überwachendes Leistungsziel angeben und die entsprechenden Werte festlegen. Das Tool bietet einen Zeitverlauf, welcher Ihnen zeigt wie sich die Zielerreichung entwickelt.
    Die Kampagnengruppen haben keinen Einfluss auf Ihre Kampagnenleistung oder -einstellungen, sondern dienen lediglich als Monitoring-Tool.
    Kampagnengruppe erstellenKampagnengruppe Leistungsziel definieren

  • Preiserweiterungen

    Google hat eine neue Anzeigenerweiterung eingeführt: Preiserweiterungen. Mit dieser Erweiterung werden dem Nutzer Preise und Preisspannen unterhalb der Anzeige präsentiert. Werbetreibende werden sich viel von den Preiserweiterungen versprechen, da der Produktpreis oft ausschlaggebend für die Kaufentscheidung ist und Klicks dadurch relevanter werden. Zunächst sollen die Preiserweiterungen nur für mobile Anzeigen zur Verfügung stehen und nur ausgespielt werden, wenn Ihre Anzeige auf Platz 1 der Suchergebnisse ist. Die neue Erweiterung könnte vor allem für den Dienstleistungs- und Tourismus-Bereich interessant sein. Auch Shops die sich bislang über den Preiskampf positionieren, werden die neue Funktion willkommen heißen. Wenn Sie sich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen wollen, sollten Sie die Preiserweiterungen schnellstmöglich übernehmen, solange sie noch nicht so weit verbreitet sind.
    Preiserweiterungen

  • Sitelinks auf Account Level

    Bisher konnten Sitelinks als Anzeigenerweiterung auf Kampagnen- oder Anzeigengruppen-Ebene hinzugefügt werden. Seit Kurzem ist es möglich diese auch auf Kontoebene, also global für alle Kampagnen einzurichten.
     Erweiterungen auf Kontoebene
    Welchen Vorteil haben kontoweite Sitelinks? Die Abdeckung über das ganze Konto spart Werbetreibenden Zeit. Besonders in Shops mit wenig Unterkategorien oder einem kleinen Produktsortiment werden oft immer die gleichen Sitelinks genutzt. Auch die Sitelinks zur Kontaktseite werden oft generell für jede Kampagne eingerichtet. Diese Arbeit kann man sich durch die neue Funktion sparen. Es ist aber weiterhin empfehlenswert möglichst passende Sitelinks für einzelne Anzeigengruppen oder Kampagnen zu definieren, um die Relevanz Ihrer Anzeigen zu steigern.

  • Responsive Display Anzeigen

    Google hat seit einigen Wochen ein neues Responsive Anzeige hinzufügenAnzeigenformat für Display-Kampagnen eingeführt. Das neue Format bietet eine Alternative zu Textanzeigen im Displaynetzwerk und passt sich an fast jede Anzeigengröße an und kann auch als native Anzeige erscheinen. Die responsiven Anzeigen bieten mehr Werbefläche: Sie können neben einem Bild und einem Logo, zwei Zeilen mit 25 und 90 Zeichen erstellen, sowie eine 90 Zeichen lange Beschreibung und 25 Zeichen für den Unternehmensnamen. Einrichten können Sie die Responsive-Anzeigen direkt in Ihrem AdWords Konto, indem Sie auf + Anzeige klicken und Responsive-Anzeigen auswählen. Eine Vorschau Ihrer erstellten Anzeige wird Ihnen auf der rechten Seite gezeigt, beinhaltet allerdings nicht alle Anzeigengrößen.
    Durch die responsiven Anzeigen haben Sie Bild- und Textanzeige in einem und Sie sparen sich die Arbeit verschiedene Anzeigen für alle Anzeigengrößen zu erstellen. Responsive Anzeige erstellen

 

Sie brauchen Unterstützung bei der Optimierung Ihres AdWords Kontos? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir entwickeln gemeinsam eine Strategie zur Verbesserung Ihrer Anzeigen-Performance!

Mehr Beiträge aus unserem Magazin

Alle Beiträge ansehen