Facebook Familien Targeting

Gezieltes Familien-Targeting auf Facebook möglich

Wer auf Facebook Anzeigen schalten möchte, kann hierfür die Zielgruppe durch bestimmte Auswahlkriterien bestimmen. Dabei handelt es sich um Kriterien wie demografische Daten, Standorte, Interessen oder auch Verhaltensweisen. Nun gibt der Product Marketing Director bei Facebook, Graham Mudd, bekannt, dass es eine weitere Einstellung für Advertiser geben soll, die noch gezieltere Werbung ermöglicht: Das Haushalt-Targeting. Mit dieser Erweiterung, die vorerst nur in den USA ausgerollt wird, sollen nun auch ganze Familien angesprochen werden. Dies war so bisher nur durch die Werbung im Fernsehen möglich. Dadurch stellt Facebook eine konkurrenzfähige Möglichkeit für Werbetreibende auf, da Facebook die nötigen Nutzerdaten bereits hat, sofern von den jeweiligen Nutzern in ihrem Profil angegeben.

Familien-Targeting bringt viele Vorteile für Advertiser

Durch die Komponente des erweiterten Targetings auf ganze Haushalte können Shopbetreiber in vielerlei Hinsicht profitieren: Facebook stellt die vier Bereiche Reisen, Geschenke, gemeinsame Interessen und Produktausschließung für Familien als Beispiele vor.

Reisen

Von vielen Familien werden Urlaubsreisen gemeinsam angetreten. Erhalten alle Familienmitglieder dieselbe Werbeanzeige auf Facebook, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Reiseziel bei einem gemeinsamen Gespräch fällt und die Werbeanzeige diskutiert wird.

Geschenke

Wenn sich die Kinder im Internet durch für sie interessante Spiele suchen, werden diese bei den Eltern als Werbeanzeige geschaltet. Dadurch erhalten die Eltern Geschenkideen und gleichzeitig auch die passende Seite, auf der die Produkte zu kaufen sind. Durch gezielte Werbeanzeigen wird die Aufmerksamkeit demnach auf dieses Produkt gerichtet.

Gemeinsame Interessen

Im Familien- und Freundeskreis gibt es viele gemeinsame Interessen. Wenn eine Person aus dem Kreis ein Produkt kauft, steigt demnach die Wahrscheinlichkeit, dass ein weiteres Mitglied aus dem Haushalt ebenfalls dieses Produkt haben möchte.

Produktausschließung für Familien

Andersrum soll es auch möglich sein, Haushalte für gewisse Werbeanzeigen auszuschließen. Der Vorteil hierbei ist, dass bestimmte Produkte niemandem aus dem Haushalt gezeigt werden, wenn in diesem das Produkt bereits vorhanden ist. Hat ein Haushalt demnach gerade erst einen Staubsauger gekauft, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass eins der Haushalts-Mitglieder auf eine Werbeanzeige eines Staubsaugers anspringt. Werden diese Haushalte ausgeschlossen, können Werbeanzeigen eingespart und bei anderen Zielgruppen besser eingesetzt werden. Dadurch können Advertiser viel Geld einsparen.

Kritik an dem Familien-Targeting

Vor allem Werbetreibende können von diesem neuen Feature profitieren und ihre Werbeanzeigen dadurch noch präziser platzieren. Doch gerade für Datenschützer ist diese neue Funktion ein Missbrauch ihrer Privatsphäre. Darüber hinaus ist nicht unbedingt jeder darüber erfreut, wenn die ganze Familie sehen kann, welche Produkte angesehen oder gekauft wurden. Für diese Fälle soll es eine Opt-Out-Funktion geben, die in den Privatsphäre-Einstellungen zu finden ist.

Mehr Beiträge aus unserem Magazin

Alle Beiträge ansehen