Corporate Blog Tipps

Blogs fördern Kundenvertrauen

In einer Studie über vertrauensbildende Maßnahmen im Internet wurden unterschiedliche Faktoren untersucht, welche Vertrauen beim Kunden wecken und so für starke Umsatzsteigerung sorgen können. Faktoren wie Transparenz in den Zahlungs- und Bestellprozessen, zuverlässige und einfache Kontaktmöglichkeiten sowie Gütesiegel sind Basis der Vertrauensbildung bei Kunden. Social Media-Marketings wie Facebook, Twitter und Co. sind weitere Maßnahmen zur Kundenbindung, Kundenpflege und Akquise – allerdings sind diese Plattformen nie ganz in der Hand des Unternehmens und immer abhängig von dem Betreiber der Plattform.

Nicht zuletzt deshalb nutzen viele Unternehmen Corporate Blogs als festen Bestandteil Ihrer Strategie in der Unternehmenskommunikation. Hierbei sind Social-Media-Strategien eine Ergänzung, aber natürlich auch Traffic-Quelle für die eigene Seite, die immer weiter intensiviert werden sollte.

Es gibt hierbei zwei Arten von Blogs:

  1. Interne Blogs richten sich an die Mitarbeiter.
  2. Externe Blogs dienen der Kommunikation mit Kunden und potentiellen Kunden. Dadurch können Barrieren zwischen dem Unternehmen und den Kunden abgebaut werden.

Aber wie genau kann durch einen Unternehmensblog das Kundenvertrauen gestärkt werden?

Die Grundlage für Vertrauen sind Informationen und Reziprozität. Dabei kann zwischen unternehmensfremden und unternehmenseigenen Informationen unterschieden werden. Ein Corporate Blog gehört zu den unternehmenseigenen Informationen und unterstützt die Vermittlung der Corporate Identity.

Ein Blog ermöglicht die effiziente und schnelle Publikation von unternehmensbezogenen Inhalten, die dadurch das Unternehmen transparenter erscheinen lassen. Eine nachhaltige Vertrauensbasis kann durch eine diskussionsfreudige und verbindliche Kommunikationskultur sowie der dadurch geschaffenen Transparenz aufgebaut werden.

9 Tipps für Corporate Blogs

9 Tipps für Corporate Blogs

Ein Blog ist für jedes Unternehmen, welches die Ressourcen hat entsprechende Inhalte zu erstellen, geeignet, insbesondere aber auch für Online-Shops.

  • Achten Sie darauf die Elemente vertrauensfördernder Kommunikation zu integrieren: Wahrheit, Offenheit, Kontinuität, Partizipation und Glaubwürdigkeit.
  • Publizieren Sie regelmäßig hochwertigen Content. Geben Sie Einblicke in Ihr Unternehmen, indem Sie über Ihre Prozessabläufe, Mitarbeiter und interne Neuigkeiten berichten. Nutzen Sie die Expertise Ihrer Mitarbeiter für Interviews oder Fachartikel zu relevanten Themen und liefern Sie hilfreiche Tipps oder Insiderwissen.
  • Zeigen Sie das Gesicht hinter der Marke. Ihr Unternehmen sollte sich deutlich als Verfasser zu erkennen geben, damit Sie auch Ihre eigene Webseite mit Inhalten stärken und interessanter machen.
  • Streben Sie eine aktive und offene Kommunikation mit Ihren Lesern an und nutzen Sie den Austausch, indem Sie sowohl auf positive, als auch negative Kommentare ehrlich und zeitnah antworten, so bleiben Sie glaubhaft und authentisch
  • Nutzen Sie den direkten Dialog für Marktforschungszwecke: Kritik und Verbesserungsvorschläge können an die zuständigen Abteilungen weitergeleitet und bestenfalls umgesetzt werden, um den Wünschen Ihrer Kunden gerecht zu werden und die Kundenzufriedenheit zu steigern. Das direkte Feedback zu Ihren Produkten und Dienstleistungen kann Ihnen manchmal mehr Einblick in die Kundenbedürfnisse und eventuellen Probleme mit Ihren Produkten geben, als standardisierte Umfragen oder die Analyse der Verkaufszahlen.
  • Reagieren Sie mit konkreten Lösungsvorschlägen oder öffentlichen Stellungnahmen zeitnah auf Beschwerden und Kritik. Sich einen Fehler einzugestehen kann sich in einem gewissen Rahmen sogar positiv auf das Image auswirken.
  • Benennen Sie Ihre Autoren und stellen Sie sie gegebenenfalls auch vor. So entsteht eine höhere Verbindlichkeit und der Blog wirkt persönlicher, als wenn dieser nur von der „Redaktion“ gepflegt wird.
  • Werbliche und informelle Inhalte sollten ausgewogen sein. Es ist vertrauensfördernder, wenn mehr informelle Inhalte publiziert werden, die einen Mehrwert für den Leser bieten. Das vermittelt dem Leser den Eindruck, dass Sie die Informationen nicht (nur) aus Eigennutz bzw. Marketing-Zwecken bereitstellen, sondern zum Wohl Ihrer Kunden handeln.
  • Setzen Sie auch Links auf Dritte, wenn diese einen erkennbaren Mehrwert enthalten, denn das Internet besteht aus Links und Ihrer „Nachbarschaft“, in der sich die Seite befindet.

Der Vorteil von Unternehmensblogs

Corporate Blogs ermöglichen Unternehmen effektives Content-Marketing. Sie können Ihren Kunden damit kontrolliert einen Einblick in Ihre Unternehmensstrukturen und –prozesse gewähren und die Corporate Identity prägen. Im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken kann die Kommunikation besser gesteuert werden und gleichzeitig wird die Reichweite erhöht.

Durch ein gezieltes Einsetzen des Corporate Blogs mit einer klaren Strategie und den nötigen Ressourcen wird also nicht nur das Kundenvertrauen gestärkt, sondern auch die Kundenbindung, die Bekanntheit und der Traffic, sowie das Ranking in Suchmaschinen. Auch „Shitstorms“ kann durch eine offene und ehrliche Kommunikation zeitnah entgegen gewirkt werden, so dass der Blog auch dem Reputationsmanagement in Krisensituationen dient. Auch sind Blogs eine gute Lösung, um Content Marketing für Online-Shops zu betreiben, die es sonst oft schwer haben redaktionelle und textuelle Inhalte mit Mehrwert für die Seite zu erstellen.

 

Mit dem eigenen Corporate Blog durchstarten? Wir helfen Ihnen dabei!

Mehr Beiträge aus unserem Magazin

Alle Beiträge ansehen