Amazon Markenregistrierung

Amazon Markenregistrierung: Geben Sie Fälschungen keine Chance!

Häufig gestaltet es sich schwierig, Fälschungen oder Fehlinformationen zu Produkten der eigenen Marke im World Wide Web ausfindig zu machen. Schlechte Kundenerfahrungen rücken die Marke dann in ein negatives Licht. Wie die Markenregistrierung auf Amazon dem entgegenwirken kann, welche Voraussetzungen gelten und wie die Anmeldung abläuft, erfahren Sie hier.

Ob im Sportunterricht, auf dem heimischen Markt oder zwischen wahren Internet-Giganten: Die Konkurrenz lauert überall. Und schläft bekanntlich nicht. Viele Händler und Hersteller wollen sich und ihr Geschäft vor Mitbewerbern schützen und lassen sich daher eine Marke eintragen. Auch aus Gesichtspunkten des Marketings ist dies eine feine Angelegenheit: Wiedererkennungswert und ein Name werden geschaffen. Es liegt also nahe, dass eine Markenregistrierung auf Amazon einige Vorteile bringt.

Eine Markenregistrierung schützt vor Nachahmern

Ein kleiner bürokratischer Aufwand – mit großer Wirkung. Denn die Markenregistrierung auf Amazon beseitigt ein oftmals geschäftsschädigendes Problem. Als Shopbetreiber auf Amazon besteht nämlich die Möglichkeit, dass sich Drittanbieter an Produkte etablierter Marken „anhängen“. Was das bedeutet? Die Amazon Standard Identification Number, kurz ASIN, wird von nicht-registrierten Anbietern genutzt. Damit verkaufen sie dann Produktimitate billiger oder verändern die Produktbeschreibung. Das Anhängen ist dann möglich, wenn mehrere Anbieter unter einem Suchbegriff gebündelt dargestellt werden. Es sei denn, die Produktbezeichnung wird durch eine Markenregistrierung geschützt.

So funktioniert die Amazon Markenregistrierung

Das Amazon Brand Registry Programm ist ein starkes Tool zum Schutz Ihrer Marke, Copyrights und Produktlistings auf der Shop-Plattform. Seit der Überarbeitung des Programms haben sich bereits tausende Marken registriert. Nun zählen sie fast 99 % weniger Verdachtsfälle auf Urheberrechtsverletzungen. Nicht nur das: Spezielle Vorteile für die Markenbildung und das Marketing gehen mit der Markenregistrierung einher.

Doch wie genau läuft das ab?

Voraussetzungen der Amazon Markenregistrierung

Ganz oben auf der Liste der Voraussetzungen steht eine aktive, bei einem offiziellen Markenamt eingetragene Marke. Denn ohne Marke keine Markenregistrierung. Amazon akzeptiert Eintragungen der staatlichen Markenämter aus den USA, Kanada, Brasilien, Mexiko, Australien, Indien, Japan, dem Vereinigten Königreich und aus Ländern der EU. Für die Registrierung eignen sich keine reinen Bildmarken, dafür aber text- und bildbasierte Markenformen.

Der registrierte Markenname muss außerdem mit dem der Amazon Markenregistrierung übereinstimmen. Die Produkte und Verpackungen, die unter dem Markennamen verkauft werden, müssen den Markennamen oder das Logo deutlich sichtbar tragen.

Voraussetzungen für die Markenregistrierung prüfen

Erfüllen Sie alle Voraussetzungen? Dann kann es losgehen! Die folgenden Informationen sollten Sie nun bereithalten:

  • den geschützten Markennamen,
  • die zugehörige Marken-Registrierungsnummer,
  • ein hochauflösendes Bild der Marke (falls bildbasiert) und
  • die Produktkategorien, in denen Ihre Marke gelistet werden soll./li>

Registrierung und Login

Auf der Seite der Amazon Markenregistrierung melden Sie sich im nächsten Schritt mit Ihren Seller- oder Vendor-Central Zugangsdaten an. Falls Sie noch kein Amazon-Konto besitzen, müssen Sie vor diesem Schritt einen neuen Account erstellen. Nachdem Sie eingeloggt sind, beginnt der eigentliche Registrierungsprozess.

Markeninformationen eintragen

Bei diesem Schritt fragt Amazon die Informationen Ihrer Marke ab. Dabei werden die Voraussetzungen wie Markenname und Logo auf den Produkten und Verpackungen überprüft. Möchten Sie mehr als zehn Marken registrieren? Dann erhalten Sie den Hinweis, dass Sie nach der ersten Registrierung die Informationen über eine gesammelte Registrierung der übrigen Marken per E-Mail erhalten.

Ihre Marke – Ihr geistiges Eigentum

Handelt es sich um eine reine Wortmarke oder eine Wort-Bild-Marke? Dies müssen Sie bei diesem Schritt angeben und gegebenenfalls ein hochauflösendes Bild der Marke hochladen. Der Markenname wird aus dem vorherigen Formal automatisch übernommen. Nur noch die Markennummer sowie das zuständige Markenamt müssen angegeben werden.

Welche Merkmale hat Ihre Marke?

Ferner möchte Amazon wissen, ob Ihre Produkte eine ISBN, EAN, UPC oder andere GTIN besitzen. Wenn Sie über den Shop-Giganten verkaufen möchten und keine GTIN für Ihre Produkte haben, müssen Sie einen Antrag auf eine GTIN-Befreiung stellen – es sei denn, Ihre Produkte fallen in eine Kategorie, in der keine GTIN benötigt wird.

Stellt Ihre Marke die Produkte auch her? Dann müssen Sie angeben, ob diese Händler auch über Amazon verkaufen. Abschließend wird gefragt, in welchen Ländern oder Regionen die Produkte Ihrer Marke hergestellt und wo sie vertrieben werden.

Dann kann Ihr Antrag zu Registrierung abgeschickt werden.

Die Verifizierung

Im letzten Schritt setzt Amazon sich mit Ihnen bzw. dem für die Marke zuständigen Kontakt für die Verifizierung in Verbindung. Die angegebene Person erhält einen Verifizierungscode, der zurück an Amazon geschickt wird, um die Registrierung abzuschließen.

Fertig!

Fazit: Die Amazon Markenregistrierung lohnt sich!

Sie sehen: Der Prozess der Markenregistrierung bei Amazon ist weder schwierig noch aufwendig. Haben Sie Ihre Marke bereits bei einem Amt eintragen lassen, erledigt sich der Rest fast wie von selbst. Die Registrierung bietet viele Vorteile, von denen Markeninhaber profitieren können: mehr Kontrolle über die eigenen Produkte, Markenverletzungen werden schnell ausfindig gemacht, die Sichtbarkeit auf Amazon wird verbessert.

Mehr Beiträge aus unserem Magazin

Alle Beiträge ansehen